Norisbank Kredit Angebot der bekannten Direktbank

Die Norisbank GmbH, die sich selbst norisbank schreibt, vergibt Kredite zwischen 1.000 bis 65.000 Euro als Sofortkredit mit einer Laufzeit zwischen 12 bis 84 Monaten. Das Berliner Bankinstitut ist im Direktbanking aktiv, erhebt weder Bearbeitungs- noch Kontoführungsgebühren und wurde für seine Bankprodukte vielfach ausgezeichnet.

Die Deutsche Bank Tochter – die Direktbank Norisbank

Die Tochter der Deutschen Bank setzt auf Schnelligkeit und Flexibilität, sie verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Verbraucherfinanzierung und ebenfalls schon langjährige Erfahrungen im Direktbanking. Ihre Wurzeln hat die Norisbank in den 1950er Jahren, als Quelle eine Noris-Kaufhilfe für Ratenkäufe anbot, woran sich 1965 in Nürnberg die Gründung der heutigen Norisbank – zunächst noch unter dem Namen „Noris Kaufhilfe“ anschloss. Die Umfirmierung zur Norisbank GmbH erfolgte 1969, im Jahr 2006 übernahm die Deutsche Bank das Institut. Auch zuvor hatte es schon Umstrukturierungen und Fusionen gegeben, so etwa 1984 mit der Hamburger Verbraucherbank GmbH und 1999 mit der Hypo Service-Bank. Die größten Bewegungen gab es in den 2000er Jahren, DZ Bank kaufte die Norisbank im Jahr 2003 und verkaufte sie 2006 inklusive ihrer 98 Filialen an die Deutsche Bank.

Die Direktbankangebote der Norisbank

Neben einem Girokonto und Tages- wie Festgeldangeboten weist die Norisbank auch im privaten Verbraucherkreditbereich traditionell sehr günstige Konditionen auf. „Euro am Sonntag“ kürte den Norisbankkredit ebenso zum Testsieger wie das ARD Zinsbarometer. Kunden erhalten auf einen online gestellten Schnellantrag eine Sofortzusage, die Zinsen bewegen sich aktuell (November 2012) zwischen effektiv 3,9 bis 9,9 Prozent. Eine Kreditversicherung bietet die Norisbank ebenfalls an. Ein Festpreiskredit (bonitätsunabhängig, 4,8 Prozent Zinsen) wird zwischen 1.000 bis 5.000 Euro vergeben, eine weitere Variante mit 60 Monaten Laufzeit und 10.000 Euro Kreditbetrag kostet bei der Norisbank 5,7 Prozent Zinsen. Die Norisbank erwartet neben der Volljährigkeit ein regelmäßiges Einkommen als Arbeitnehmer oder Beamter (unselbstständig) mit einer Beschäftigungsdauer über sechs Monate, auch darf der Antragsteller keine negativen Schufa-Einträge haben. Der Top-Kredit mit einer Auszahlungssumme bis maximal 65.000 Euro wird bonitätsabhängig vergeben, die Bearbeiter der Norisbank schlagen dem Antragsteller einen Zinssatz entsprechend den vorgelegten Einkommens- und Verschuldungsverhältnissen vor. Sondertilgungen ermöglicht die Norisbank einmal jährlich kostenfrei, dabei können bis zu 50 Prozent der Restsumme zurückgeführt werden. Auch Stundungen sind möglich, während der gesamten Laufzeit können Kreditnehmer insgesamt dreimal je zwei Raten stunden lassen.